S(w)inging Gospel

S(w)inging Gospel

S(w)inging Gospel wurde am 23.September 2010 zunächst als Projektchor der Evangelischen Kirchengemeinde in Buchloe gegründet. Dem ersten Aufruf im Gemeindebrief folgten rund 20 Frauen und Männer verschiedener Altersklassen. Manche hatten schon Chorerfahrung gesammelt, andere waren völlige Neulinge auf diesem Gebiet. Sie alle verband die Begeisterung für Gospelmusik und der Spaß am gemeinsamen Musizieren. Das ist auch heute noch so.

Dem ersten Projekt folgte ein zweites und schon bald darauf wurde aus dem Projektchor eine feste musikalische Gruppe der Evangelischen Kirchengemeinde Buchloe. Unter Leitung von Annette Fait und mit der Begleitung von Moritz Schütz (Klavier), proben die rund 40 Sängerinnen und Sänger donnerstags vierzehntägig im Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Buchloe. Das jährlich stattfindende Probenwochenende gehört genauso dazu wie die zahlreichen Auftritte in Gottesdiensten und bei Konzerten.

Zum Repertoire gehören neben traditionellen Stücken auch moderne Gospels und Popsongs. Auch ein paar Stücke mit Sologesang sind dabei, wobei die Solisten ausschließlich aus den eigenen Reihen kommen.

 

 

10 Jahre S(w)inging Gospel

Wenn Sie wollen, dass es so etwas auch in Buchloe gibt, wenden Sie sich einfach an meine Frau“. Das waren die Worte meines Mannes nach ei­nem erfolgreichen Konzert von „gospel&more“ aus Ner­singen, das im Frühjahr 2010 in der Hoffnungskirche statt­fand. Da­mit wurde der Grund­stein für ein Gospel-Projekt in unserer Kirchengemeinde gelegt.

Ich startete am 23.09.2010, nach einem Aufruf im Gemein­debrief. An meiner Seite saß zur musikalischen und morali­schen Unterstützung Andreas Hennig am Piano. 28 interes­sierte Sängerinnen und Sänger waren gekommen und ich war wahnsinnig aufgeregt. Ich hielt meine erste Gospelchorprobe und wir studierten den Gospel „Rock my soul“ ein. Der erste Auftritt war beim Adventskon­zert im Dezember 2010.

Danach ging es weiter und aus dem Projektchor wurde „S(w)inging Gospel“. Im Lauf der Zeit stieg die Anzahl der Mitglieder und pendelte sich bald auf eine Zahl um die 40 Personen ein. Einige verab­schiedeten sich wieder vom Gospel­chor - aber viele blie­ben. Von den „Gründungsmit­gliedern“ sind jetzt noch 13 da­bei -  und es ka­men immer wie­der neue Sängerinnen und Sänger dazu.

Glücklicherweise hatte ich die ganzen Jahre über Unter­stüt­zung durch einen Pianisten. 2015 wurde Andreas Hennig am Piano durch Moritz Schütz abgelöst. Andreas Henser sorgte von Anfang an am Schlagzeug für den richtigen Rhythmus und 2016 kam noch unser „Joker“ Brigitte Imminger dazu. Je nach Bedarf sitzt sie am Klavier, spielt Cajon oder übernimmt auch mal eine Chorprobe.

Im Laufe der Jahre wuchs un­ser Repertoire und die Auftritte nahmen zu. Wir sangen bei Gottesdiensten, wurden für Hochzeiten „gebucht“ und ga­ben viele Konzerte. Für alle Beteiligten ein Highlight ist sicherlich das alle zwei Jahre stattfindenende Weihnachts­konzert „Swinging Christmas“ mit der Bigband Buchloe.

Seit 2012 halten wir jährlich ein Probenwochenende ab. Alle zwei Jahre begeben wir uns für ein verlängertes Wochenende auf Chorreise und haben so schon gemeinsam einige schöne Ecken Deutschlands kennengelernt.

 

 

 

S(w)inging Gospel 2010

 

 

Was aber das Wichtigste ist - und ich denke, dass macht un­seren Chor aus - ist die soziale Komponente. Wann hat man schon mal eine Gruppe, in der sich Menschen im Alter von 15 bis 79 Jahren treffen? Alle ver­bindet der Spaß und die Be­geisterung für das gemein­same Musizieren. Ehepaare oder auch Kinder und Eltern haben ein gemeinsames Hobby gefunden, viele Freund­schaften sind entstanden. Man trifft sich, um gemeinsam zu singen aber auch um sich aus­zutauschen. Auch wenn der Austausch für meinen Ge­schmack manchmal wäh­rend der Probe zu intensiv ist ist mir klar, dass auch das wichtig ist. Man feiert gemein­sam, küm­mert sich umeinan­der und wenn nötig, trauert man ge­meinsam.

In den 10 Jahren haben wir schon eine Menge gemeinsam erlebt. Unser Jubiläum wollten wir im Juli mit einem großen Open-Air-Konzert schon mal vorfeiern… und dann kam Corona. Dieses Virus, das un­ser aller Leben beeinflusst, hat auch die Chorarbeit stark ge­prägt. Zur Zeit des Lockdowns haben wir versucht, mit Hilfe von Proben, die ich per E-Mail verschickt habe, und gelegent­lichen Treffen über die Online-Plattform „Zoom“ in Verbin­dung zu bleiben. Alle Auftritte mussten abgesagt werden. Als es lockerer wurde, probten wir mit zwei Metern Abstand in ei­ner Reithalle, was für alle eine echte Herausforderung war.

Nun kommt der Herbst und die Probenarbeit geht weiter. Da wir für unser Gemeindehaus eine zu große Gruppe sind und es für Proben in der Reithalle zu kalt sein wird, werden wir in die Comenius-Grundschule ausweichen und dort mit dem nötigen Abstand und viel Frischluft wieder gemeinsam singen. Ein paar Mitglieder, de­nen der Kontakt aus gesund­heitlichen Gründen zu riskant ist, werden zu Hause bleiben und dort mit Probenmaterial versorgt.

Der 10. Geburtstag von S(w)ing­ing Gopel ist für mich ein Anlass, mich zu bedanken: Ich danke meinem Mann für die Initialzündung und die Mög­lichkeit, so ein Projekt auf die Beine zu stellen. Ich danke al­len Zuhörern, die im Laufe der Jahre unsere Auftritte besucht und uns mit Ihrer Be­geisterung angespornt haben. Und ich danke vor allem mei­nen Sängerinnen und Sängern, Schlagzeugern und Pianisten, die viel Energie und Zeit inves­tieren, um ein Teil die­ser Truppe zu sein.

Ich wünsche uns noch viele schöne Proben, tolle Auftritte und gemeinsame Erlebnisse und hoffe, wir können unser Jubiläumskonzert in 2021 nach­holen.

Annette Fait
im September 2020

S(w)inging Gospel 2020

 

Auftritte

Geplante und vergangene Auftritte

Das sind wir

Wer alles dabei ist, unsere aktuellen Chormitglieder

Repertoire

Was wir alles draufhaben